Vragenlijst Math@Distance
28 april 2020
De meiveiling van het Wereldwiskunde Fonds is op 1 mei gestart
1 mei 2020
Toon alles

Liebe Kollegin, lieber Kollege der Sekundarstufen,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, den folgenden Fragebogen zu beantworten. Diesen haben wir erstellt, um herauszufinden, wie Sie Ihren Unterricht während der Schulschließung gestaltet haben und auf Distanz auch weiterhin gestalten. Hierzu arbeitet die Universität Duisburg-Essen in einem internationalen Verbundprojekt mit der Universität Utrecht und in Kooperation mit dem Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) zusammen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird etwa 15 Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Neben Ihrer persönlichen Erfahrung sind wir auch an jener Ihrer Schülerinnen und Schüler interessiert. Hier interessieren wir uns für die Lerngruppe (d.h. eine Klasse oder einen Kurs), in der Sie denken, dass Ihr Mathematik-Distanzunterricht am besten funktioniert hat. Alle entsprechenden Fragen beziehen sich somit auf diese Lerngruppe.

Code:
Unten stehend sehen Sie einen persönlichen Code. Dieser gewährleistet, dass Ihre Daten vollständig anonym bleiben, sich gleichzeitig jedoch eine Verbindung zu den Antworten Ihrer Schülerinnen und Schüler herstellen lässt.
Ihr Code lautet: 74976

Schülerfragebogen:
Bitte senden Sie Ihren Code zusammen mit dem folgenden Link an alle Lernenden derjenigen Klasse, in der Sie denken, dass Ihr Mathematik-Distanzunterricht am besten funktioniert hat: https://survey.uu.nl/jfe/form/SV_6KmIfCfkx3VVGrb .

Sie können auch ausschließlich an der Lehrerumfrage teilnehmen. In diesem Fall ist der Code unerheblich. Für würden uns jedoch sehr freuen, wenn wir auch Ihre Schülerinnen und Schüler befragen könnten.

Lehrerfragebogen:
Sie selbst können mit dem Ausfüllen des Fragebogens beginnen, indem Sie den folgenden Link klicken.
Zur Lehrerversion des Fragebogens

Wir schätzen sehr, dass Sie uns in dieser Sache unterstützen. Gerne senden wir Ihnen nach Abschluss der Studie einen entsprechenden Bericht.

Noch einmal herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Bärbel Barzel, Universität Duisburg-Essen
Marcel Klinger, Universität Duisburg-Essen
Daniel Thurm, Universität Duisburg-Essen